Workshops

 

 

Die LAG Spiel & Theater Berlin e.V. lädt ein zur 
Projektschmiede, 19./20. November 2022 
Arbeitstagung -Vernetzungstreffen -Theaterpädagogik Berlin

 

WIR kommen an diesen beiden Tagen zusammen, um unsere performativen Möglichkeiten des Widerstands zu erkunden. 

 

 

Am Samstag lassen wir uns in Workshops inspirieren von Menschen, die mit uns zu partizipativen (Theater-) Methoden, politischem Protest und neuer Ökonomie arbeiten.
Wie geben wir uns und anderen theatrale Mittel an die Hand, um ihren Gedanken und Gestaltungsideen für eine bessere/lebenswerte Zukunft, aber auch Ängsten Ausdruck zu verleihen?
 Wir wollen uns bewegen, körperlich wie mental. 

Am Sonntag heizen wir die Schmiede an. Welche Fragen zur Zukunft bewegen uns? In Kleingruppen erarbeiten wir Ideen, erste Schritte und Konzepte. Mit Inhalten, die unter unseren Nägeln brennen. Jedes Projekt und jede Gruppe hat ihren Weg, mit dem Ziel, eine Förderung und entsprechende Umsetzung zu finden. Projekte, die nachhaltig für alle Beteiligten sind – und mit denen wir Geld verdienen. 

Samstag 10:00 – 19:00, Sonntag: 10:00 – 17:00

TheaterSpielraum, Mariannenplatz 2B, 10997 Berlin

Tagungsbeitrag: 40 / 60 / 80 €, für beide Tage. 
Der Platz wird mit Eingang der Teilnahmegebühr verbindlich reserviert. 
Jugendliche sind willkommen und zahlen keinen Beitrag. 

 

Anmeldung und Reservierung per Email unter 
 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Der Workshop ist verschoben auf  Winter/Frühling 2023, ab Februar zu erfragen!

Die Masken der Pandemie

    und das freie Spiel der Masken

für und mit Menschen ab 16 Jahren.

Mitzubringen sind:

Freude oder Interesse am Theater- und Maskenspiel und

die liebste und die unbeliebteste Maske

dieser Covid-19-Pandemie (falls beides vorhanden).

In Übungen und Spielszenen mit und ohne Maske möchten wir Eure und unsere Beobachtungen und Erfahrungen bzgl. eigenem Erleben und öffentlicher Situationen während der Pandemie erkunden.

Denn das Tragen der Maske, sich hinter ihr zu verbergen, birgt die Möglichkeit wie auch die Gefahr, mit ihr zu verschmelzen, sich mit ihr und ihren Wirkungen zu verlieren. Was geschieht gleichsam hinter vorgehaltener Hand?

Und vor allem möchten wir mit Euch zusammenspielen:

Eigene Masken kreieren und mit ihnen ein neues geselliges Theater-Stück erproben!

Beginn: Freitag, den 30. September, 18 Uhr

Ende: Montag, den 3. Oktober, etwa um 15 Uhr

im TheaterSpielRaum,

Bethanien-Südflügel, Mariannenplatz 2b, Berlin – Kreuzberg

Anzahl der Teilnehmerinnen oder Teilnehmer: Acht bis zwölf Personen.

Einladende und anleitende Personen:

Frithjof Flemmig (Theaterpraktiker nach Augusto Boal, Philosoph) und

Günter Wagner (Spiel- und Theaterpädagoge, Maskenbauer und -spieler).

Kostenbeitrag : wird noch ermittelt